analoge Fotografie

Ich bin neugierig auf analoge Fotografie geworden. Und so wollte ich wissen, wie es ist nach jahrelanger Digitalfotogafie mit einer analogen Kamera zu arbeiten. Ich bin zur Fotografie in der digitalen Zeit gekommen und habe vorher nie analog fotografiert. So war ich auf der Suche nach einer vernünftigen Kamera. Durch Zufall hatte ich eine analoge Canon AE-1 Kamera in der Hand und war von der Bedienung begeistert.

Canon AE-1 Kleinbildfilmkamera für Kleinbild 35 mm Film

Canon AE-1 analoge Fotografie mit der Canon AE-1

Ich habe mir eine Canon AE-1 mit einem 50mm Objektiv gekauft. Sie arbeitet mit einem 35 mm Kleinbildfilm. Diese Filme sind noch in Drogerien zu bekommen. Auch werden diese dort zu Entwicklung und Ausbelichtung angenommen.

Zeiss-Ikon Ercona

Zeiss Icon Erconda analoge Fotografie mit der Zeiss Icon Erconda

Vor einigen Wochen ist mir eine Zeiss-Ikon Ercona Rollfilmkamera aus der Zeit um 1950 angeboten worden. Da habe ich zugeschlagen.

Der 120er Rollfilm kann Aufnahmen im Format 6×6 oder 6×9 machen und erzeugt damit bereits gute große Negative. Bei einem Format von 6×6 kann man 12 Bilder pro Film und mit dem Format 6×9 acht Bilder pro Film machen. Rollfilme werden auch in verschiedenen Ausführungen angeboten und entwickelt.

Polaroid Supercolor 635CL

Auch meine Polaroid Supercolor 635CL ist als Sofortbildkamera wieder nutzbar.

Polaroid Supercolor 635CL analoge Fotografie mit der Polaroid Supercolor 635CL

Die Kameras der Polaroid 600 Serie werden wieder interessanter seit es wieder original Polaroid 600er Filmkartuschen gibt. Bisher hat die Firma „The Impossible Project“ Filmboxen hergestellt.
Es werden jetzt aber wieder original Polaroid 600 Filmen hergestellt. Demnächst seht ihr hier ein paar Beispiele.

Amazon-Affiliate-Link

Amazon-Affiliate-Link

Preis: EUR 17,99
statt: EUR 18,99

Test

All diese Kameras teste ich zur Zeit, mache Bilder mit unterscheidlichen Filmen und unter unterschiedlichen Bedingungen. Auch muss ich die Bedienung der Kameras lernen. Ja, zum Beispiel hab ich bisher keinen Belichtungsmesser gebraucht. Das mauelle Einstellen aller Parameter braucht seine Zeit. Das arbeiten mit einer analogen Kamera ist echtes Entschleunigen. Die zeitliche Trennung zwischen Bild auf Film aufzeichnen und Bildentwickelung- und Herstellung ist spannend. Ein entwickeltes Bild auf Fotopapier aus einem chemischen Prozess in der Hand zu halten ist  schon ein Erlebnis. 

Ich habe inzwischen einige analogbegeisterte Fotokollegen kennengelernt und es ist spannend die Geschichte der Fotografie so zu erleben. Die analoge Fotografie bringt mir sogar ein neues Verständnis für die digitale Fotografie.

Seid gespannt auf die Ergebnisse mit diesen drei sehr unterschiedlichen Kameras!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.