Leutascher Geisterklamm

Im nördlichsten Teil des österreichischen Leutaschtales beginnt der Einstieg in die Leutaschklamm und den Klammgeistweg. Es gibt einen Parkplatz mit einem Imbiss am Einstieg.

Anfahrt zur Leutascher Geisterklamm

Schon die Anfahrt ist eine Augenweide. Aus Deutschland über Garmisch-Partenkirchen und weiter über Mittenwald erreicht man die Leutasch-Klamm. Aus Österreich und dem Inntal am besten über Seefeld ins verträumte Leutaschtal. Hier kann man auch im Ort Ober wunderbare kurze oder mehrtägige Wanderungen in Richtung Ehrwald unternehmen. Aber wir wollten zur Leutascher-Geisterklamm.

Geschichte

Schon 1880 wurde versucht die Klamm teilweise zu erschließen.

Die in der Klamm herrschenden Naturgewalten bei Schmelzwasser zerstörten jedoch einige dieser Versuche. Es gelang jedoch eine dauerhafte Erschließung von ca. 200 Meter Länge bis zum 23 Meter hohen Wasserfall. GeisterklammwegErst im Jahr 2003 konnte der dauerhafte Ausbau der Klamm gestartet werden. Es wurden metallene Gitterroste für den Boden der Stege verbaut und zwei Brücken errichtet. Nun sind insgesamt ca. 5 km erschlossen.

Pfade:

Wasserfallsteig

Dieser führt von Mittenwald direkt zum Wasserfall und ist der einzige kostenpflichtige Teil der Klamm.

Koboldpfad

Am Einstieg zum Wasserfallsteig geht es auch zum Koboldpfad. Dieser führt erst bergauf über den Gletscherschliff zum Gasthaus „Gletscherschliff“. Hier hat man einen sagenhaften Ausblick auf Mittenwald. Dann geht es weiter zur Panoramabrücke und dann einen Waldweg wieder hinunter nach Mittenwald. Der Pfad ist insgesamt rund 1,9 Kilometer lang.

Klammgeistweg

Der Klammgeistweg ist rund 3 km lang. Er beginnt am Parkplatz Leutasch und führt zuerst über einen Waldweg. Eingang zur Geisterklamm mit Regenbogenschlangentor Hat man das Tor der Regenbogenschlange passiert geht es hinab in die Klamm und dann direkt rund 850 Meter auf Metallpfaden durch die Klamm. Man passiert die Geistergrotte und die Höllbrücke und gelangt schließlich zur Panoramabrücke. Hier ergeben sich fantastische Ein- und Ausblicke in und aus der Klamm. Nun kann man sich entscheiden über den Koboldpfad weiter nach Mittenwald zu gehen oder über einen Waldweg zurück zum Leutasch Parkplatz.

Informationen

Auf allen Pfaden und Wegen sind zahlreiche Infotafeln und Erläuterungen angebracht. Am Eingang zum Klammgeistweg gibt es noch einen Kletterpark.

Bleib auf dem Laufenden über unsere Reiseempfehlungen und abonniere unseren Newsletter oder schaut zum Beitrag über die Eisenacher Drachenschlucht.

Bildergalerie (zum Vergrößern klicken und blättern):

2 Antworten auf „Leutascher Geisterklamm“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.