Pollenca auf Mallorca

Zum Besuch der Stadt Pollenca auf Mallorca empfiehlt sich als Ausgangspunkt das Kloster von Santo Domingo. Dort ist auch die Tourist-Info und das Stadt-Museum. Der Besuch des Museums ist kostenlos.

Pfarrkirche

Nicht weit entfernt ist der Markt mit Pfarrkirche „Sta. Maria des Angels“ als idealer Ort um zu relaxen und einen Kaffe zu genießen. Geht man in die Kirche ist man von der Pracht der Ausmalungen überwältigt. Altar in der Pfarrkirche von PollencaNoch auffälliger ist der Altar mit seinem blauen Himmel. Er kam aus der benachbarten Monti-Sion-Kirche um 1800 hierher und wurde dafür angepasst. Das Hauptbild in der Mitte wird ja nach Kirchenjahr zwischen dem gekreuzigten, dem wiederauferstandenen Christus oder dem Abendmahl gewechselt. Wie in vielen Kirchen auf Mallorca gibt es auch hier einige Nebenkapellen, deren Besonderheiten hier nicht weiter beschrieben werden. IMG_6381Vor Ort gibt es dazu Faltblätter mit Erläuterungen in allen Sprachen. In der Kirche begegnet man wie an vielen Orten der Stadt dem Hahn. Hier in der Kirche als Bild auf den Fußbodenkacheln. Der Name der Stadt könnte sich von „pollo“ für Huhn bzw. „Gallo“ für Hahn ableiten.

Marktplatz – Plaza Major

Markt von Pollenca mit Portal der PfarrkircheDer Marktplatz mit seinen zwei Ebenen lädt zum Verweilen in den Restaurants oder einfach unter den Schatten spendenden Platanen ein.

Auf dem Weg hinter der Kirche kommt man über die Placa de l Almoina (Almoina-Platz) zum Ajuntament (Rathaus) und zum Kloster Monti-Sion. Hier steht der Hahnenbrunnen der Stadt. Der Name Plaza Almoina stammt aus der Zeit in der man Almosen (Aalmoinas) an arme und bedürftige Bewohner verteilte.

Calvarienberg

Auf dem Platz beginnt der Aufstieg zum Calvari (Kalvarienberg) über die Escalinata mit ihren 365 Stufen (Freitreppe des Kalvarienberges). Freitreppe mit 365 Stufen zur Kapelle des KalvarienbergesDie Freitreppe ist von Zypressen und herrlichen Villen gesäumt. Nach den 365 Stufen steht man vor der kleinen Kapelle Etwa 100 Meter von der Kapelle hat man an einem Aussichtsplatz eine gute Sicht auf die Stadt Polenca. Kapelle auf dem CalvarienbergMan kann auch mit dem Auto hinauf zum Kalvarienberg fahren, allerdings nur über die sehr enge und kurvenreichen Straße. Die Kapelle ist meist geöffnet.

Römische Brücke

Wer noch Zeit hat kann die alte römische Brücke „Pont Roma“ besichitigen. Sie soll in Teilen noch aus dem Römischen Reich stammen. Viele Teile sind jedoch im Laufe der Jahrhunderte bereits erneuert worden. Wer sich für die frühe römische Zeit interessiert sollte die Ausgrabungen der Stadt Pollentia, die an der Stelle des heutigen Alcudia liegt, besuchen. Einen Beitrag zu Alcudia findet ihr hier.

Auf dem Rückweg haben wir einen Bio-Laden an der Straße „Cecili Metel“ gefunden.

Quelle: Faltblatt der Pfarrei Pollenca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.